pretecs Weblog

02.01.2005

21C3 - The Usual Suspects

Filed under: pretecs blog — pretec @ 00:36
Wie in den vergangenen 5 Jahren bin ich auch dieses Jahr wieder auf dem Chaos Communication Congress in Berlin gewesen. Allerdings musste ich dieses Jahr erstmals zwischen Weihnachten und Neujahr arbeiten. Also war ich tagsüber arbeiten und die ganze Nacht auf dem Congress. 21C3 - The Usual Suspects

Am Sonntag vor dem CCC ist Jack, wie jedes Jahr, bei mir aufgeschlagen und obwohl ich immer wieder ins Bett gehen wollte, haben wir doch bis nach ein Uhr geschwafelt.
Montag morgen sind wir um 7:00 Uhr aufgestanden, ich bin arbeiten und Jack auf den Congress gegangen.
Nachmittags endlich ins bcc und erstmal alle möglichen Leute begrüßen, die man nur alle Ewigkeiten mal sieht. Die üblichen Verdächtigen halt :-).
Um 19:00 Uhr wollte ich mir den Vortrage “Automated Hacking via Google” anschauen. Leider war der Vortragende total bedrogt und hat erst fürchterlich genuschelt und nach höchstens 15 Minuten den Vortrag abgebrochen. Na toll.
Der nächste Vortrag, den ich mir angeschaut habe, “Hacking Linux-Powered Devices” war deutlich besser. Anhand des allseits bekannten Linksys WRT54G wurde erklärt, wie man sich ein gegebenes Embedded Linux System “zerlegt” und anpasst.

Ab 0:00 Uhr stand dann “Hacktivity” auf dem Plan. Die lustige Rate-Show mit 4 Kandidaten lief bis nach 2 Uhr, ich hab selten so gelacht. :-) Den Rest der Nacht hab ich dann vorm Rechner zugebracht, gegen 7:o00 Uhr hab ich mich wieder auf den Weg zur Arbeit gemacht.

Am Dienstag wollte ich eigentlich “Feuriges Hacken - Spaß mit Firewire” besuchen, leider bin ich zu spät gekommen, der Vortragsraum war schon total überfüllt.

Der Vortrag “USB - Unbekannter Serieller Bus” war für mich der beste, den ich gesehen habe. Nicht nur gute Folien, sondern auch verständlich und interessant.

Den Rest des Abends hab ich (wieder mal) vorm Rechner zugebracht. Mittwoch morgen gegen 7:00 Uhr war ich dann wieder im Büro, allerdings nicht mehr so ganz fit :-) Ich weiss nicht genau, wieviel Kaffee ich an dem Tag in mich hineingeschüttet habe, aber es dürften einige Liter gewesen sein.

Als frischer MacOS User durfte ich mir natürlich auf keinen Fall Practical Mac OS X Insecurity entgehen lassen. Ich habe noch während des Vortrags einen kleinen aber wichtigen Haken in den Systemeinstellungen gesetzt :-).
Leider wurde ich während des Vortrags angerufen und ins Büro geordert, so daß ich leider nicht den ganzen Vortrag hören konnte.

Den Rest des Congresses hab ich noch mit Schwätzen und am Rechner zugebracht, gegen 22:00 Uhr war ich dann zuhause.

Dafür, das ich jeden Tag arbeiten war, habe ich eigentlich noch eine Menge (neben einem großen Schlafdefizit ;-)) vom Congress mitgenommen.

Ein Aushang, über den ich lang und herzhaft gelacht habe…

Powered by WordPress