pretecs Weblog

11.03.2006

Cebit 2006

Filed under: pretecs blog — pretec @ 23:09

Die Cebit ist nun schon vorbei, ich war mit Gavin allerdings schon vor einer Woche dort. Eigentlich sollte es 6:30 Uhr mit dem Gavins Wagen von Mexicoplatz losgehen, aber leider hat er verpennt und ich musste eine halbe Stunde frieren.. ;-) Trotzdem waren wir kurz nach neun in Hannover. Tja, was hab ich interessantes gesehen? Kam mir so vor, als wäre dieses Jahr weniger Hardware zusehen.

Bei Sun auf dem Stand hab ich mir VMware ESX auf einer X4200 vorführen lassen, ich glaube, der kann nichts, was nicht auch XEN kann.

Bei Emulex auf dem Stand wollte ich mir ihr Tech-Demo ansehen, aber leider hatten die Jungs und Mädels gerade die Sicherung rausgeballert. Scheinbar ein 110V-Gerät an eine 220V-Steckdose geklemmt. Als wir 20 Minuten später wieder da waren, lief alles wieder. Dort bauen die an einem Treiber, der es ermöglicht, einer virtuellen XEN-Maschine eine eigene WWPN zu zuweisen. Vorteil: ich kann einer virtuellen Maschine ein echtes Storage-Volume zuweisen, in einer eigenen Zone und muss nicht mit virtuellen Platten oder Device-Mapper-Volumes hantieren. Dazu gibt es auch ein White Paper auf der Emulex-Webseite.

Bei Infortrend am Stand stand neben einem völlig desinteressierten und scheinbar sehr genervten Typen auch eine 24-Bay “SATA auf FC”-Kisten rum, die zu allem Überfluß auch noch RAID6 macht :-). Mich irritiert, dass die Infortrend-Maschinen im Vergleich zu anderen Herrstellern so billig sind. Hat jemand Erfahrungen mit Infortrend EonStore-Kisten? Immer her damit!

Bis jetzt habe ich nie daran gedacht, mir ein Smartphone zu kaufen, denn irgendwie gabs bisher kein Gerät, dass mich so richtig angefixt hätte. Dann hab ich den Stand von ImCoSys erblickt, auf dem in riesigen Lettern irgendwas von “Linux” und “Smartphone” stand. Ein Blick in die Vitrinen zeigte nur ausgeschaltete Geräte (wahrscheinlich auch nur Dummys) und selbst auf dem Flyer war das Gerät ausgeschaltet. Verdächtig… Eine darauf angesprochene Stand-Mitarbeiterin (nein, ich sage nicht Hostess :-)) verwies uns an ihren Kollegen, der gerade einem anderen Messe-Besucher das Gerät erklärte. Als wir dann ander Reihe waren und die uns die recht beeindruckende Feature-Liste anhören durften, wurde das “Haben-wollen”-Gefühl fast übermächtig: Quad-Band-GSM, WIFI, Bluetooth, USB, serielle Schnittstelle, SD-Karten-Slot und GPS. Mit ausgeliefert wird wohl ein Routingprogramm, das Kartenmaterial muss man für etwa 100 EUR von Teleatlas kaufen. Das Gerät soll ab Juni verfügbar sein und 300 EUR kosten. Auf der Webseite haben wir dann gesehen, dass die 300 EUR netto sind, also plus Märchensteuer. Trotzdem noch ein verdammt guter Preis. Allerdings hat der Kasten auch ein paar Haken, erstens kein Keyboard (mir würde ja ein Zaurus-artiges reichen) dran, zweitens nur ein POP3-Client und drittens keine Konsole drauf. Angeblich soll es auch ein SDK für das Gerät geben, so das sich die beiden letzteren Probleme auch in Luft auflösen sollten. Und über Bluetooth sollte doch auch ein Keyboard anschliessbar sein… Ich schätze mal, das es nicht lange dauert, bis es ein alternatives embedded Linux für das Teil gibt, wie beim Zaurus oder ähnlichen Devices.
Auf dem Freenet-Stand hab ich Henrik angerufen, weil ich dachte, er wäre auch in Hannover. War er nicht, aber zumindest hat er mich über die standeigene Webcam dumm rumstehen sehen können.

Alles in allem wieder ein lustiger, wenn auch sinnloser Tag auf der Cebit :-)

  

Powered by WordPress